Quartier der ehemaligen Ulanenkaserne in Düsseldorf ist fertig

Das ca. 10ha große Areal der ehemaligen Ulanenkaserne in Düsseldorf Derendorf, das die Hengstermann-Unternehmensgruppe mit zahlreichen Bauten mitgestalten konnte, wird nach vielen Jahren der Planung, Sanierung und Bautätigkeit in diesen Wochen nun fertiggestellt.

Das Areal der ehemaligen Ulanenkaserne, welches zwischen der Tannen-, Roß-, Johann- und Ulmenstraße liegt, ist teilweise mit historischen Gebäuden bebaut, die ab 1893 als Teil der Militäranlage außerhalb des Zentrums im nördlichen Düsseldorf errichtet wurden. Die Gesamtanlage umfasste die Ulanenkaserne, die Infantrie- und die Artilleriekaserne mit Mannschaftsgebäuden, einer Reitanlage und Exerzierplätzen. Dass die meisten dieser Kasernengebäude erhalten und unter Denkmalschutz gestellt wurden, ist insbesondere dem Einsatz der Hochschullehrin und Politikerin Frau Ulrike Scheffler-Rother zu verdanken, denn anfangs war ein Abriss der meisten dieser historischen Gebäude geplant.

Dass dieser Schutz der Gebäude ein Glückfall war, zeigt sich nun nach der Fertigstellung. Das Gelände präsentiert eine gelungene Mischung aus den denkmalgeschützten Kasernengebäuden und neu erstellten Wohn- und Bürogebäuden. Im Inneren des Areals und an der Tannenstraße ist hauptsächlich neuer Wohnraum in neuen und historischen Gebäuden entstanden. Auch eine vierzügige Kindertagesstätte wurde mitten im Areal neu gebaut. An den Rändern des Areals wurden Bürogebäude erstellt bzw. historische Gebäude zu Büros oder Showrooms ausgebaut. So befinden sich heute u.a. die Werbeagentur Grey, die  Hochschule Fresenius, die Akademie für Mode & Design (AMD), das Landesamt NRW für Besoldung und Versorgung, die Wirtschaftsprüfer Warth & Klein Grand Thornton oder das Unternehmen Alpro in diesem Areal.

Mittlerweile gehört das Areal zu einem der sehr beliebten Wohnquartiere in der Stadt, denn es liegt nicht nur zentrumsnah, sondern ist auch sehr ruhig und grün gelegen. Die etwas aufglockerte Bebauung und Mischung von historischen und neuen Gebäuden, verkehrsberuhigte Straßen, die Erhaltung vieler alter Bäume, die Pflanzung vieler neuer Bäume und die hochwertige Neugestaltung von Grünflächen und Plätzen schaffen eine Umgebung, die in der Stadt in dieser Form nur selten anzutreffen ist.

Die Hengstermann-Unternehmensgruppe hat die Neugestaltung des Areals frühzeitig aktiv mitprägen können. Mit der Sanierung der drei Artillerie-Kasernengebäude an der Tannenstraße (“Tannenhöfe”), dem Bau der Kindertagesstätte (“Kindertraum”), dem Bau von sechs Stadthäusern und und einem Maisonettehaus, der Sanierung des Kammergebäudes der Infantrie (“Belfort-Haus”) sowie dem Bau eines hochwertigen Mehrparteienhauses (“Beaufort-Haus”) hat die Hengstermann-Gruppe starke Akzente für das Areal und dessen Qualität der Wohnbebauung setzen können.

Alle Stadthäuser in Düsseldorf-Derendorf verkauft

Die Hengstermann-Unternehmensgruppe baut derzeit auf dem Areal der ehemaligen Ulanenkaserne in Düsseldorf-Derendorf mehrere Stadthäuser sowie ein Maisonettehaus mit 3 Wohneinheiten. Nun hat die Hengstermann-Gruppe das letzte verfügbare Stadthaus verkauft.

Die Stadthäuser werden etwas Besonderes in der Innenstadt sein. Mit einer Wohnfläche von ca. 210 m² bieten diese Häuser nicht nur eine Süd-Dachterrasse und eigene Gärten, sondern auch einen optionalen Kamin für den Wohnbereich und einen Essbereich mit einer Fenster-Galerie mit einer Deckenhöhe von ca. 5,50m. Mit 7 Zimmern und 2 Vollbädern bieten diese Häuser viel Platz für ihre Eigentümer – hauptsächlich Familien. Die Häuser sind voll unterkellert und haben eine integrierte Garage mit einem weiteren Stellplatz direkt vor dem Haus.

Auch das Heizsystem der Häuser wird zukunftsweisend. So verfügen alle Häuser über eine sogenannte Geothermie-Anlage, die die Erdwärme für die Heizung und Warmwasseraufbereitung nutzt. In allen Häusern wird eine Fußbodenheizung verlegt. Daneben können im Sommer mit dieser Geothermie-Anlage die Räume der Häuser auch gekühlt werden.

Die Hengstermann-Unternehmensgruppe hatte sich für den Bau dieser Stadthäuser entschieden, weil viele Familien gerne in der Stadt bleiben, aber – neben dem entsprechenden Platz – auch gerne einen eigenen Garten haben möchten. Das Areal der ehemaligen Ulanenkaserne und das entsprechende Grundstück hatten sich dafür insbesondere angeboten, da das Quartier mit 4 verkehrsberuhigten Sackgassen (Spielstraßen) keine Durchgangsstraße haben wird und damit von den umliegenden befahrenen Straßen recht abgeschlossen sein wird. Und es wird sehr grün, denn viele der alten Bäume auf dem Areal bleiben erhalten und der sogenannte 2. Grüne Ring Düsseldorfs führt mitten durch das  das Gelände. Dazu sollen neue begrünte Plätze und Spielplätze entstehen, die das Areal für Familien besonders attraktiv machen.

Auch wenn derzeit noch etwas Phantasie bis zur Fertigstellung des Geländes nötig ist und auch noch einige Jahre Bautätigkeit zu erwarten ist, so war für viele Erwerber der Stadthäuser schnell zu erkennen, dass es solche neu- und hochwertigen Häuser mit Garten in Innenstadtlage und mit einer solchen historischen und grünen Umgebung so schnell nicht wieder auf dem Markt geben wird. So hat nun die Hengstermann-Unternehmensgruppe alle Stadthäuser verkauft und erwartet die Fertigstellung des letzten Hauses in 2012.